EINSICHT IN DIE VERSCHIEDENEN MODULE


Dieses Intensive Training besteht aus sieben verschiedenen Modulen und umfasst total 160 Stunden. Ein Modul findet im Rahmen eines 10-tägigen Retreats in der Ödmühle (millretreats.at), in Zell am Moos, Österreich, statt.

Das Programm dient der Vertiefung der individuellen Yoga Praxis sowie der Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit. Die yogische und buddhistische Philosophie dient dazu als Grundlage.

  1. Modul: 17. – 19. April 2020 / yogamoves / mit Manuela Peverelli

  2. Modul: 29. – 31. Mai 2020 / yogamoves / mit Evelyn Hunger

  3. Modul: 3. – 5. Juli 2020 / yogamoves / mit Isa Karan

  4. Modul: 18. + 19. Juli 2020 / Kloster Kappel / mit Manuela Peverelli

  5. Modul: 21. – 23. August 2020 / yogamoves / mit Manuela Peverelli

  6. Modul: 16. – 25. September 2020 / „Ödmühle“, Zell am See, Österreich / mit Manuela Peverelli, Florian Palzinsky & Daniela Wolff

  7. Modul: 21. + 22. November 2020 / yogamoves / mit Manuela Peverelli


1. MODUL:
17. – 19. April 2020 / IM YOGAMOVES / MIT MANUELA PEVERELLI

Um im persönlichen Wachstumsprozess tiefere Einsichten zu erhalten, sind intensive Phasen der spirituellen Praxis unterstützend. In diesem Modul wird das Fundament von langen und intensiven Praxis-Einheiten gelegt. Methoden dafür sind während des gesamten Intensive-Trainings Pranayama, Kryias, Meditation, Mantren sowie kraftvolle und intensive Asana-Sequenzen.

Im theoretischen Teil werden die Grundlagen für die Arbeit mit dem eigenen Geist beleuchtet. Die vier edlen Wahrheiten sowie der achtfache Pfad aus dem Buddhismus werden erläutert und in Kontext zu unserem heutigen Leben gestellt und diskutiert. Die Teilnehmer werden mit klaren Instruktionen zu einer Meditationspraxis angeleitet, die während des Intensive Trainings als Unterstützung zur Selbstpraxis dienen kann.


2. MODUL:
29. – 31. MAI 2020 / IM YOGAMOVES / MIT EVELYN HUNGER

Um zu einem differenzierteren und umfänglicheren Verständnis der eigenen Natur und Konstitution zu gelangen, wird in diesem Modul die Lehre des Ayurveda dienen. Ayurveda - die Schwester-Wissenschaft des Yoga - ermutigt die Teilnehmer, ihre individuelle Konstitution anzuerkennen und unterstützt eine verfeinerte und dem eigenen Wesen angepasste Yoga Praxis, Ernährung und Alltagsgestaltung.


3. MODUL:
03. – 05. Juli / IM YOGAMOVES / MIT ISA KARAN

Wer bin ich? Wie finde ich in meine Kraft? Wie möchte ich meine Lebensenergie einsetzen?

Auf eine spielerische und authentische Art leitet Isa die Teilnehmer dazu an, das eigene Innere zu ergründen und Klarheit zu finden, welche Wünsche und Visionen vorhanden sind und wie man sich der Manifestation dessen annähern kann. Gemeinsam formulieren alle Teilnehmer ihr persönliches Sutra, welches zu Stabilität, Kraft und Lebensfreude im eigenen Dasein führen soll. Ein Sutra kann als Leitfaden verstanden werden, der eine Wahrheit oder ein feinstoffliches Prinzip zum Ausdruck bringt. In der Meditation erinnern wir uns daran, wie unermesslich unser intuitives Wissen von Natur aus ist und wie wir das Tor zu diesem Wissen öffnen können. Die physische Praxis wird genauso Teil sein wie die feinstofflichen Praktiken im Sitz und in der Reflexion.


4. MODUL:
18. + 19. Juli 2020 / KLOSTER KAPPEL / MIT MANUELA PEVERELLI

Stilles Gehen von Zürich nach Kappel am Albis (ca. 4-5 h) mit kurzen Pausen für Inputs zur Reflektion wird die eigenen Denkweisen und Gewohnheitsreaktionen zum Vorschein bringen. Über die Bewusstwerdung des inneren Prozesses während dem Gehen erweitert sich das Wissen über vorhandene Denkmuster und das Prozesshafte des menschlichen Erlebens kann bestens beobachtet werden. Das unentwegte Weitergehen stärkt die eigene Entschlossenheit und die Kraft der Gemeinschaft kann erfahren werden.

Nach Ankunft wird im Kloster-Restaurant ein vegetarisches Abendessen serviert und das ‘Angekommen-Sein’ zusammen gefeiert (www.klosterkappel.ch).

Die Sonntagslektionen – die ebenfalls im Kloster Kappel stattfinden werden – dienen zur Integration des Erfahrenen. Wer möchte, bucht sich vorab ein Zimmer im Hotelbetrieb des Klosters und ermöglicht sich so ein kurzes Mini-Retreat unweit von Zuhause entfernt und sogar ohne dafür in einen Zug (oder Auto und Flugzeug) steigen zu müssen.


5. MODUL:
21. – 23. August 2020 / YOGAMOVES / MIT MANUELA PEVERELLI

Nach einer langen Asana-Praxis am Freitag wird ein Modell über den menschlichen Geist aus der Samkhya-Philosophie die Teilnehmer anleiten sich den Ursprüngen von eigenen Gedanken, Worten und Taten bewusst zu werden. Dieses Verständnis kann nützlich sein um mehr Freiheit zu finden, wie wir uns als 'moderne Yogis' durch unseren Alltag navigieren wollen.

Am Samstag und am Sonntag werden neben den üblichen Yoga-Praktiken Methoden aus der essentiellen Psychotherapie die Teilnehmer dazu anregen, Heilung zu zulassen und unerwünschte Belastungen in der Psyche bzw. des Geistes aufzulösen.

Am Schluss des Wochenendes wird die gemeinsame Zeit in der Ödmühle besprochen und der Grundgedanke eines Retreats erläutert.


6. MODUL:
16. – 25. September 2020 / RETREAT IN ZELL AM MOOS (DIE ÖDMÜHLE), ÖSTERREICH / MIT MANUELA PEVERELLI, DANIELA WOLFF & FLORIAN PALZINSKY

In diesen Retreat-Tagen werden wir tief in die Praxis tauchen, dabei aber auch das Zusammensein in der Kula und Freizeit in der blühenden Natur rund um die Ödmühle geniessen. Diese Tage sollen die Gelegenheit bieten, erfahren zu können, wie die Ernsthaftigkeit einer spirituellen Praxis die Leichtigkeit eines achtsamen und befreiten ‘Alltag’-Bewusstseins fördern und unterstützen kann und wie wir als Individuen mit ganz persönlichen Vorlieben und Gewohnheiten in einer Gemeinschaft auf Zeit lernen und uns entwickeln können. Weitere Grundlagen unterschiedlicher Meditationstechniken in Stille, geführt und in Form von Partnerübung werden vermittelt, bzw. vertieft.

Zwei Tage Mauna, das Fortführen von stillem Wandern und längere Sitz-Einheiten werden nebst der täglichen Asana, Pranayama und Meditationspraxis diese Absicht weiter unterstützen.

Daniela’s ayurvedische Kost während des Retreats wird die weitere Vertiefung ins Thema Ayurveda schmackhaft machen. Im Rahmen eines Kochkurses in Kleingruppen wird das theoretische Wissen auch in die praktische Anwendung finden. Eine gute Ernährung fördert nicht nur die Darmgesundheit und das Wohlbefinden, sondern auch die mentale Ausgeglichenheit und Harmonie. Die ayurvedischen Weisen haben dazu vor langer Zeit einen Leitfaden erstellt, der heute mehr denn je Gültigkeit besitzt. Folgt man diesen „modernen alten” Prinzipien, entsteht ein fein ausbalanciertes Mikrobiom, das die Immunkraft und das Selbstheilungspotenzial in uns entfaltet und gleichzeitig unsere Lebensfreude fördert. Leben und Essen im Einklang mit der Natur, Chronobiologie und die Achtung der individuellen Verdauungskraft sind einige von diesen Prinzipien.


7. MODUL:
21. + 22. November 2020 / YOGAMOVES / MIT MANUELA PEVERELLI

Wir treffen uns noch einmal für 1,5 Tage um zu reflektieren, was in den vergangenen Monaten bewegt und ent-wickelt werden konnte und um daraus individuell die weitere Absicht zu formulieren und diese ein letztes Mal in diesem Gruppen-Setting zu stärken.

Fragen, die beleuchtet werden sind:

- Welche persönliche Praxis (Asana, Pranayama, Mantra, Meditation) lässt sich in meinem gegenwärtigen Alltag integrieren?

-Wie finde ich die Entschlossenheit, um in meiner Praxis beständig zu bleiben?

-Wo / wie finde ich Unterstützung, wenn ich den Kontakt zu meiner Essenz wieder verloren habe?

-Wie nähere ich mich dadurch immer mehr meinem innewohnenden Potential an?

-Wie stelle ich meine eigene Lebensenergie in den Dienst der Allgemeinheit?