LEHRER TEAM

 
IMG_6434 - Arbeitskopie 3.jpg

Manuela Peverelli

Manuela kam im 2003 in Australien zum ersten Mal mit Yoga in Berührung und war sogleich fasziniert von dieser Kunst, Spiritualität mit dem Körper zum Ausdruck zu bringen. Im 2008 hat sie ihre erste Yogalehrerausbildung abgeschlossen, mehrere Trainings bei verschiedenen Lehrern in Asien sind in den darauffolgenden Jahren gefolgt. Ihre Beziehung zum Yoga wandelt sich stetig und weitere Aspekte des Yogas neben den Asanas, wie die Praxis von Mantren, Pranayama, Bhakti, Mauna (schweigen) und vor allem Meditation sind unter zwischen zu ihrem Hauptinstrument in der spirituellen Praxis geworden. Der Abschluss eines Studiums in ayurvedisch-psychologischer Beratung an der europäischen Akademie für Ayurveda bildet seither die Brücke zwischen dem Yoga und Manuela’s ehemaligen Beruf als Psychiatriepflegefachfrau. Manuelas Yogaunterricht ist dynamisch und kraftvoll, gleichzeitig aber auch eine Reise in die innere Stille. Sie betrachtet Yoga als Instrument, um im eigenen Körper und Geist eine Oase des Wohlbefindens für die Seele zu schaffen und durch diese Harmonie die wahre Essenz des Selbst wieder erkennen zu können. Die vedische, tantrische und vor allem buddhistische Philosophie prägen ihre alltägliche Lebenshaltung und Gestaltung, wofür sie viel Dankbarkeit empfindet. Manuela lebt und unterrichtet hauptsächlich in der Schweiz, verbringt aber seit bald 10 Jahren die Wintermonate für ihre eigene Meditations- und Yoga-Praxis in Indien, Burma und Bali. www.karmacircus.com


EVELYN HUNGER

Auf einer ihrer häufigen Reisen nach Indien kam Evelyn das erste Mal mit Yoga, etwas später mit Ayurveda in Kontakt. Die Faszination war so gross, dass sie sich von da an vertieft mit dem gemeinsamen Philosophiesystem und dessen Praxis auseinandersetzte. Verschiedene Yogalehrer-Ausbildungen und die persönliche tägliche Praxis helfen ihr, einen tieferen Einblick und Verständnis zu gewinnen, dies in ihren Alltag stetig zu integrieren und damit die Beziehung zum Leben ehrlich, mitfühlend und genussvoll zu gestalten. Ein Studium zur dipl. Ayurveda-Spezialistin an der Europäischen Akademie für Ayurveda ergänzte Evelyn mit einem mehrmonatigen Praktikum ein einer ayurvedischen Klinik in Südindien. Das Wissen aus ihrem Beruf als Pflegefachfrau in Notfallpflege sieht sie als wichtige Verknüpfung, um ganzheitlich arbeiten zu können. Die Vertiefung in die Meditations-und Achtsamkeitspraxis der buddhistischen Tradition, vor allem die Integration von Philosophieansätzen aus dem tibetischen Buddhismus und dem Tantra, bilden das Fundament ihrer täglichen Praxis und schenken ihr Erfüllung und Freude im Alltag. Das Zurückziehen in Phasen intensien Praktizierens ist für sie ein wichtiger Schritt auf dem Weg der Selbsterforschung und der Entfaltung des Herzens. Mehr Infos gibt auch ihre Webseite www.yogaayus.ch


Flo-Bryan-2015 sw.jpg

FLORIAN PALZINSKY

Florian Palzinsky ist in Österreich geboren und war 12 Jahre buddhistischer Mönch in Asien. Es brauchte zwölf asketische Jahre und den Kontakt zum Yoga, bis er die Mönchsrobe gegen seine neuen Lebensinteressen tauschte. Trotz den intensiven körperbetonten Yoga-Ausbildungen, die er zwischen Australien und Europa absolvierte, hat er seine Leidenschaft für die meditative Praxis nie aus den Augen verloren. Einige Jahre pendelte er als Yoga- und Meditationslehrer zwischen Asien und Europa. Schließlich hat er seinen Lebensmittelpunkt in seiner ursprünglichen Heimat gefunden, wobei er jedoch weiterhin die Wintermonate in Asien verbringt. Seit 2004 ist Florian freiberuflicher Meditations- und Yogalehrer und schreibt und veröffentlicht regelmäßig über spirituelle Themen. yogaundmeditation.at


Isa Portrait Foto.jpg

Isa Karan

Isa ist  Krankenschwester, Naturheilpraktikerin und Yogalehrerin. Seit 2008 lebt sie in Indien, im Kanha National Park. Zusammen mit ihrem Ehemann hat sie die kleine Safari Lodge Flame of the Forest ins Leben gerufen. Das Leben in Harmonie mit der Natur fernab der modernen Zivilisation hat ihr Leben und ihre Yoga-Praxis stark beeinflusst. Die Zusammenarbeit mit den Menschen der indischen Urbevölkerung und die Kraft der Natur wurde zu ihren Lehrern. Über die vielen Herausforderungen in diesem Umfeld lernt Isa immer wieder, wie sie ihr Leben über die Praxis täglich neu definieren und gestalten kann. Über ihr Wirken lädt sie dazu ein, schwierige Situationen in positive, kreative Kraft zu transformieren.